Rezepte

Himmel & Hölle Baiser Torte

Die Himmel & Hölle Torte gehört zu meinen absoluten Lieblings – Torten! Sie sieht super aus, schmeckt himmlisch und ist ganz einfach zu backen.

Dieses Rezept eignet sich für eine 26 – 24 und 22er Springform. Je kleiner die Springform, umso höher und fülliger wird die gesamte Torte!

Zutaten:

4 Eier, 150 g weiche Butter, 4 Päckchen Vanillin Zucker, 1 Prise Salz, 400 g Zucker, 150 g Mehl, 500 g Früchte ( TK – aufgetaut oder Frisch – Himbeeren/ Johannisbeeren/ Erdbeeren…), 1 Päckchen Backpulver, 5 Esslöffel Milch, 1 Päckchen Mandelblättchen ( 100g ), 2 Päckchen Gelatine Fix, 400 ml Schlagsahne,  200 g Schmand, Puderzucker

Zubereitung: 

Springform mit Backpapier auslegen und den Rand der Springform mit etwas Butter einstreichen. Backofen vorheizen – 180 Grad Ober – Unterhitze. Eier trennen. Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen.Weiche Butter, 2 Päckchen Vanillin Zucker, 150 g Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät cremig rühren. 4 Eigelbe hinzufügen und weiter rühren. Nun auf niedriger Stufe des Rührgerätes das Mehl mit der Milch hinzufügen und ein paar Minuten weiter rühren. Nun kannst du die Hälfte des Teiges in die Springform geben und glatt streichen. Beiseite stellen. 2 Eiweiß steif schlagen und 50 g Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee nun locker auf dem Teig in der Springform verteilen. Achtet darauf das am Rand der Springform ein 1 cm Rand frei bleibt! Den Eischnee mit 50 g Mandelblättchen bestreuen. Ab in den vorgeheizten Ofen und ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Wenn euer Boden fertig gebacken ist, lasst ihr ihn in der Springform abkühlen. Wenn er kalt ist , legt ihr den Boden auf ein Kuchengitter. Springform sauber machen und den restlichen Teig ebenso backen! Vergesst das Eiweiß und die Mandeln nicht für den zweiten Boden… 😉

Kalte Sahne und Schmand steif schlagen! Gelatine Fix & restlichen Zucker hinzufügen! Wer etwas weniger oder mehr Zucker verwenden möchte, kann dies selbstverständlich tun. Am besten ihr lasst den Zucker vorsichtig einrieseln und probiert! Nun könnt ihr die Früchte unterheben.

Einen Tortenboden auf eine Unterlage ( Tortenständer – Cakeboard usw. ) setzen. Boden mit einem Tortenring einspannen. Frucht – Sahne Füllung auf dem Boden verteilen. Zweiten Boden auf die Füllung setzen. Und nun ab damit in den Kühlschrank! Lasst den Kuchen mindestens 2 Stunden kühlen. Vor dem servieren bestäubt ihr den Kuchen mit Puderzucker. FERTIG! 🙂

Vanillepudding – Gugelhupf

Dieses Rezept eignet sich für eine Form von 22cm Durchmesser. Wenn ihr eine kleinere Gugelhupf – Form verwenden wollt, könnt ihr das Rezept einfach halbieren.

Tipp: Am besten schmeckt der Kuchen am nächsten Tag. Packt ihn am besten über Nacht in Frischhaltefolie. So trocknet er nicht aus und ist am nächsten Tag super fluffig, weich und schmeckt himmlisch gut! Da es sich um einen trockenen Kuchen handelt und dies nicht jedermanns Sache ist, empfehle ich euch Früchte, Sahne, Vanillesoße usw… zum Kuchen zu servieren. Auch könnt ihr den Gugelhupf mit Zuckerguss überziehen.

Zutaten:

6 Eier, 250 g Zucker ( bei Bedarf auch mehr ), 500 g Mehl, 1 Prise Salz, 150 g Vanillepudding ( er sollte kräftig vom Geschmack sein zb. Landliebe Pudding ), Vanille – Aroma ( so viel ihr wollt – seid nicht sparsam ), 1 Päckchen Backpulver, 150 ml Öl ( Sonnenblumenöl ),

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober – Unterhitze vorheizen. Gugelhupfform mit Butter einfetten. Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen und beiseite stellen. Mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine den Zucker und die Eier schaumig schlagen. Das Volumen sollte sich verdoppeln – dauert ein paar Minuten. Geschwindigkeit der  Küchenmaschine herunterschalten. Salz, Öl, Pudding,  vorsichtig hinzufügen und auf niedriger Stufe weiterrühren. Nun das Mehl langsam unterrühren. Teig in die Gugelhupfform geben und mindestens 40 – 50 Minuten backen. Wenn der Kchen zu dunkel wird vom backen, einfach Backpapier darüberlegen und weiter backen lassen. Nach der Backzeit den Kuchen in der Form auskühlen lassen. Wenn er kalt ist könnt ihr ihn stürzen, mit Puderzucker bestäuben und servieren. 🙂 Oder ihr macht es so wie ich und lasst den Kuchen über Nacht ruhen. Mir schmeckt er nämlich am Folgetag besser. 🙂

Mit der richtigen Dekoration wird aus einem Gugelhupf ein wunderschöner Vintage – Hochzeitskuchen… <3

Fluffige Buchteln/ Rohrnudeln

Zutaten:

380 g Mehl ( 405 oder 550 ), 70 g Zucker, 1 Würfel Hefe, 120 ml warme Milch, 80 g weiche Butter,2 Eier, 1 Prise Salz, abgeriebene Zitronenschale von einer kleinen Zitrone – bei Bedarf.

Zubereitung:

Milch in der Mikrowelle,  oder in einem Topf kurz erwärmen. Die Milch sollte lauwarm sein. Hefe und einen Teelöffel Zucker von den 70 g  in die warme Milch geben. Alles mit einem Löffel verrühren. So lange bis sich die Hefe aufgelöst hat. Mehl in eine Schüssel geben. Die Hefe – Zuckermischung zum Mehl hinzufügen und mit ganz wenig Mehl das auf der Oberfläche liegt, verrühren. NICHT das gesamte Mehl verrühren! Schüssel für 10 Minuten an einen warmen Ort stellen. Nach 10 Minuten kannst du den restlichen Zucker, Butter, Salz, Zitronenraspeln und die Eier hinzufügen und zu einem Teig kneten. Das Mischen des Teiges klappt mit der Küchenmaschine oder aber auch mit den Knethaken des Handrührgerätes ganz gut. Anschließend die Schüssel in der sich der Teig befindet, mit einem Tuch oder der Frischhaltefolie überdecken und den Teig ca. 50 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit kannst du deine Backform/ Auflaufform ( 17cm/23cm ) mit Butter einfetten. Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu kleinen, gleich großen Kugeln formen. Meine Kugeln waren etwas größer als eine Walnuss. Nun die Kugeln mit etwas Abstand in die Form legen. Teig nochmal mit dem Tuch oder der Folie abdecken und weitere 20 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad Ober / Unterhitze vorheizen. Buchteln 25 Minuten backen. Bei Bedarf kannst du nach 20 Minuten Backpapier auf die Buchteln legen. Dann werden sie nicht so dunkel gebacken. Nach der Backzeit mit Puderzucker bepudern und warm oder kalt verspeisen. Mit oder ohne Vanillesoße ein Träumchen! Die Buchteln schmecken übrigens auch am nächsten Tag megaaaa lecker!

Lasst es euch schmecken…. <3

Ciabatta – Brötchen

Zutaten:

500 g Mehl ( 405 oder 550 ), 10 – 20g Olivenöl, 300g Wasser, halber Würfel Hefe, 1 Teelöffel Salz

Zubereitung: Backpapier auf ein Backblech legen. Wasser in einen Topf geben, erwärmen und die Hefe darin auflösen. Mehl & Salz  in der Küchenmaschine kurz vermischen. Wasser & Öl hinzufügen und mit dem Knethaken verkneten. Den Teig in der Schüssel lassen und abgedeckt 1 – 1,5  Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend könnt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche portionieren und auf das Backblech legen. Teig nochmals abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde ruhen lassen. In der Zwischenzeit Ofen auf 250 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Nach der Ruhepause könnt ihr die Ciabatta in den Ofen geben und 15 – 20 Minuten backen.

Mokka – Torte 

Dieses Rezept eignet sich für eine Backform mit 10cm Höhe & 15/ 20/22/24 cm Durchmesser!
Ich kann euch die  Backformen von PME empfehlen! Erhältlich bei meinem Lieblings – Online Shop “ Backtraum“ ! 

Bei diesem Kuchen handelt es sich um den “ Wunderkuchen“…. <3

Ja, dieser Kuchen ist mein absoluter Favorit! Und wisst ihr warum? Weil er sehr wandelbar ist, sich super lange frisch hält ( gekühlt locker 7 Tage ), stabil ist und schmeckt!!!!! Er hat somit die besten Voraussetzungen wenn es um besondere Torten geht…. 🙂

Zutaten für die Böden ( Wunderkuchen ): 

4 Eier, 200 g Zucker, 1 Pack. Vanillezucker oder Aroma ( Saracino ), 200 ml Rapsöl, 200 ml Milch ( bei Bedarf mit Kakao ), 280 g Mehl, 20 g Kakao, 1 Pack. Backpulver

Zutaten für die Füllung:

750 g weiche Butter, eine Prise Salz, 1 Pack. Puderzucker ( 250g ), 200 g geschmolzene Zartbitter – Schokolade, 3 gestrichene Esslöffel Instant – Espresso

Ich habe mich bei der Füllung gegen ein Puddingpulver entschieden. Oft werden Mokka Torten mit Pudding zubereitet. Puddingpulver eignet sich gut wenn man flache Torten mag. Wie ihr wisst, muss es bei mir aber etwas höher sein… 🙂 Die Füllung muss somit etwas stabiler sein. Mit meinem Rezept hab ich dem ganzen mehr Halt & weniger Aufwand geschenkt! Geschmacklich absolut kein Unterschied zu den Rezepten mit Pudding!!!!! 🙂

Los geht´s!

Eier, Zucker, Vanillezucker & Salz mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät schaumig schlagen bis sich das Volumen verdoppelt hat. Das kann schon mal 5-10 min dauern. Nun auf niedriger Stufe das Öl & die Milch langsam hinzufügen. Weiter rühren! Das Mehl mit dem Backpulver, dem Kakao mischen und dann über den Flüssigen Teig sieben. Mit dem Schneebesen unterheben. Den Teig nun in die mit Backpapier ausgelegte Backform füllen. Ab damit in den vorgeheizten Backofen. Gebacken wird der Kuchen bei 160 Grad Ober-Unterhitze. Die Backzeit kann auch etwas länger dauern. Macht einfach nach 60 Minuten die Stäbchenprobe.Wenn der Kuchen noch nicht fertig ist , keine Panik, einfach weiter backen lassen… 🙂 Wenn euer Kuchen dann fertig ist, lasst ihr ihn am besten ein wenig in der Form auskühlen. Packt ihn anschließend in Frischhaltefolie und stellt ihn über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag lässt er sich super weiter verarbeiten und ihr könnt ihn sauberer in Böden schneiden und füllen!

Nun zur Füllung! Einfacher geht es nicht… 🙂 Butter in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Puderzucker & Salz  vorsichtig hinzufügen. Weiter schlagen! Schokolade in einem kleinen Topf schmelzen und dann zur Butter hinzufügen. Weiter schlagen! Jetzt könnt ihr auch den Instant – Espresso mit hineingeben. Sooooo viel wie ihr wollt! Mir persönlich habe drei Esslöffel gereicht.Fertig! Die übrige Buttercreme könnt ihr zum einstreichen/ dekorieren der Torte verwenden.

Tipp! Wer mag kann den Kuchen übrigens mit ein bißchen Rum tränken. 🙂

No bake Mango – Kokos Milchreistorte

Bei einem Durchmesser von 20 cm benötigt ihr für diesen Sommerkuchen eine passende Tortenunterlage und einen Tortenring von mindestens 10 cm Höhe.

Zutaten für den Boden: 200 g Butterkekse, 100 g Butter

Zutaten für die Milchreisfüllung: Früchte nach Wahl! Ihr könnt für diesen Kuchen fast alle Früchte verwenden! Ich habe mich für eine reife Mango entschieden. Mit Erdbeeren, Pfirsichen oder Aprikosen schmeckt dieser Kuchen auch sehr lecker! :-), 250 g Milchreis, 800 ml Milch, Zucker, Saracino Kokos oder Vanille – Aroma ( bei Bedarf ) , 4 Blatt Gelatine, 200 ml Sahne

Zutaten für die Glasur: 250 ml Maracuja – Mango Saft, 20 g Zucker, 1 pack. Pulver Gelatine oder 6 Blatt Gelatine

Zubereitung: Butter in einem kleinen Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen. Kekse im Mixer zerbröseln. Anschließend die zerbröselten Kekse mit der Butter vermischen und auf der Tortenunterlage die sich im Tortenring befindet, gleichmäßig verteilen und festdrücken. Den Keksboden für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Währenddessen den Milchreis nach Packungsanleitung kochen, Zucker und Aromen bei Bedarf  hinzufügen. Während der Milchreis vor sich hin köchelt, könnt ihr eure Früchte in Scheiben schneiden. Wenn der Milchreis fertig ist, muss er ungefähr 30 Minuten abkühlen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Sahne steif schlagen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Gelatine im kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen und unter den erkalteten Milchreis rühren. Sahne zufügen und vorsichtig unterheben. Nun kannst du die Hälfte der Milchreis – Masse auf dem Keksboden verteilen. Früchte darauflegen. Restlichen Milchreis auf den Früchten verteilen. Torte 2-3 Stunden kühl stellen. Fruchtsaft mit dem Zucker und der Gelatine in einem Topf erwärmen und ein paar Minuten kochen lassen. Guss etwas abkühlen lassen und anschließend auf der Milchreis – Torte verteilen. Kalt stellen bis der Guss geliert und fest wird. Fertig! 🙂  Kleiner Tipp für den Guss! Ich hatte noch ein paar Stücke der Mango  übrig. Hab diese püriert und zum Guss hinzugefügt.


Drip Cake für kleine Prinzessinnen

14502882_1823173177930665_7627938751616431701_n

Wunderkuchen mit Himbeer – Buttercreme

Dieses Rezept eignet sich für eine Form mit dem Durchmesser von 15/20/24/26 cm.

Denkt aber daran, wenn ihr eine Form mit dem Durchmesser von 15 cm nutzt, die Seiten der Backform mit Backpapier zu erhöhen, sonst läuft euch der Teig über den Rand! 🙂

Ich habe für diesen Drip Cake zwei Kuchen gebacken ( je 15cm Durchmesser ). Der Kuchen hat somit eine Höhe von 22 cm erreicht. Ein Traum <3

Zutaten für die Böden ( Wunderkuchen ) :

4 Eier, 200g Zucker, 200  Öl ( ich bevorzuge Rapsöl ), Prise Salz, 200ml Flüssigkeit nach Wahl ( Milch, Säfte, Buttermilch, Kakao… ), 300g Mehl, 1 Päckchen Backpulver.  Die Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Durch die freie Wahl der Flüssigkeiten, ist das Rezept wandelbar!

Zubereitung:

Eier, Zucker, Prise Salz sehr schaumig schlagen! In der Zwischenzeit Mehl & Backpulver sieben und in einer extra Schüssel vermischen. Wenn die Eiermasse schön schaumig geschlagen ist, vorsichtig das Öl & die Flüssigkeit hinzufügen. Anschließend das gesiebte Mehl hinzufügen und mit einem Schneebesen verrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform geben und ab damit in den Ofen. 🙂

Backzeit: ca.45 Minuten ( hängt aber von der Grösse der Backform ab und natürlich eurem Ofen. NICHT jeder Ofen backt gleich! ) Stäbchenprobe!

Backtemperatur: 180 Grad / Ober- Unterhitze

Zutaten für die Creme:

350 ml Fruchtsaft ( TK Himbeeren in einem Sieb auftauen lassen und den Saft in  einer Schüssel auffangen. Wenn es zu wenig Saft ist, könnt ihr Himbeersirup oder Wasser hinzufügen damit ihr die Menge erreicht). 2 Eigelbe, 40g Stärke, Prise Salz & 250g weiche Butter. Je nach Geschmack, könnt ihr natürlich noch etwas Zucker hinzufügen ( ca.50g ).

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Butter in einen Topf geben. Unter ständigem Rühren aufkochen lassen, bis ein Pudding entsteht. Himbeer Pudding in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie direkt auf dem Pudding bedecken. So kann sich keine Haut bilden. Abkühlen lassen…Butter sehr cremig rühren ( 10- Minuten in der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät ). Anschließend portionsweise den Abgekühlten Pudding zur Buttercreme geben und weiter rühren bis alles vermengt ist.  Fertig 🙂 14520339_1823173184597331_7326111468827266498_n

Ich habe für meinen Drip Cake das Rezept verdoppelt. Wenn euch von der Buttercreme etwas über bleibt, könnt ihr die Creme auch ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren. Oder ihr toppt ein paar Cupcakes damit <3

Viel Spass <3   

 Snickers – Torte für Süße 

Dieses Rezept eignet sich für eine 26/24er Springform. Ich habe den Teig in 2 Backformen (je 15 cm Durchmesser ) aufgeteilt und  zeitgleich im Ofen gebacken. So wurde mein Kuchen höher… 🙂

Zutaten für den Teig: 

4 Eier, 200g Zucker, 1 Pack. Vanillezucker, 100g  Rapsöl, 200ml Milch, 260g Mehl, 40g Kabapulver, 1 Pack. Backpulver

Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.

Zubereitung:                                                                                                              

Eier, Zucker & Vanillezucker mit dem Rührgerät schaumig aufschlagen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Danach die Flüssigkeit und das Öl unter rühren hinzufügen. Mehl, Kabapulver und Backpulver sieben, zum Teig geben und VORSICHTIG mit dem Schneebesen unterheben. Nun den Teig in eure mit Backpapier belegte Springform/ Backform geben.

Für ca. 45 Minuten bei 160 Grad Ober – Unterhitze backen. Es kann durchaus sein, dass es mit der Backzeit etwas länger dauert… oder auch weniger. Denkt an die Stäbchenprobe!

Zutaten fürs Erdnusskaramell:

200g Zucker, 200ml Schlagsahne, 200g gesalzene Erdnüsse                      

Zubereitung:

Erdnüsse zerkleinern. Den Zucker in einem hohen Topf langsam auf mittlerer Stufe schmelzen lassen. Sahne in einem extra Topf erwärmen. Wenn der Zucker dann geschmolzen ist, die warme Sahne hinzufügen (VORSICHTIG da die Masse kurz nach oben kocht ) und gut verrühren bis alles miteinander verbunden ist. Nun die Erdnüsse hinzugeben und alles miteinander vermischen. Das Erdnusskaramel etwas abkühlen lassen und anschließend auf den Böden gleichmäßig verteilen. Verwende dafür einen Tortenring! Abkühlen lassen!

Zutaten Snickersnougat:

45ml Glukosesirup, 250g Zucker, 90ml Wasser, 3 Eiweiß, 180g Erdnussbutter, Prise Salz, Lebensmittel – Thermometer 😉

Zubereitung:

Eiweiß steif schlagen. Glukose, Zucker & Wasser in einem Topf erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Wenn der Zucker eine Hitze von 120 Grad erreicht hat, die Hälfte des erwärmten Zuckers und das Salz in die Eiweiß – Masse geben und unterrühren. Wenn der restliche Zucker dann  150 Grad  erreicht hat, diesen dann ebenfalls unter das Eiweiß rühren. Anschließend die Erdnussbutter hinzufügen und kurz einrühren. Das Snickersnougat ist fertig und kann auf den mit Karamell bestrichenen Böden gleichmäßig verteilt werden. Boden für Boden…;-)

Eure Snickers – Torte muss nun inkl. dem Tortenring erstmal in den Kühlschrank. Am besten über Nacht. Ich hab meine Torte nach der Kühlzeit ganachiert & dekoriert <3

Viel Spaß <3


Quark – Biskuitrolle mit Erdbeeren

Zutaten für den Teig:

5 Eier, 70g Zucker, 1 Pack. Vanillin – Zucker, 80g Mehl, 1 Msp. Backpulver

Zubereitung:

Eier in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Vanillinzucker & Zucker rieselnd zugeben und ein paar Minuten weiterschlagen. Mehl & Backpulver sieben und dann kurz auf niedrigster Stufe  in die Eiweiß – Zuckermischung unterrühren. Teig auf dem mit Backpapier belegtem Blech verstreichen und backen. 🙂

Backzeit: ca. 10 Minuten

Ober-/Unterhitze bei 200 Grad

Nach dem Backen, den Biskuit vorsichtig auf ein ausgebreitetes Geschirrtuch stürzen. Ein wenig abkühlen lassen…Backpapier vorsichtig abziehen. Biskuit wenden.

Zutaten für die Füllung:

250g Erdbeeren, 250g kalte Sahne, 2 Btl. Gelatine Fix ( je 15g ), 250g Speisequark, 1 EL Zitronensaft, 60 g Zucker, Puderzucker zum bepudern der Biskuitrolle

Zubereitung:

Erdbeeren waschen und in kleine Würfel schneiden. Sahne mit 1 Btl. Gelatine Fix, nach Packungsanleitung steif schlagen. Quark & Zitronesaft in einer Rührschüssel verrühren. Dann 1 Btl. Gelatine Fix mit dem Handrührgerät auf niedrigster Stufe einrühren. Zucker unterrühren. Erdbeerwürfel & steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Die Quark – Sahne Mischung kannst du nun auf dem Biskuit verstreichen. Mit Hilfe des Geschirrtuches, kannst du den Biskuit wunderbar einrollen. Biskuitrolle für mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Viel spass <3


Vanille – Cupcakes mit Marshmallow – Frosting

Zutaten für den Teig:

100ml Milch, 10ml Tafelessig, 100g weiche Butter, 130g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 2 Eier, gute Prise Salz, 180g Mehl, 2 gestrichene Teelöffel Backpulver

Zubereitung:

Backzeit: ca. 25 Minuten

Backofen auf 160 Grad Ober – Unterhitze vorheizen

Essig & Milch vermischen und beiseite stellen. Zucker, Butter & Vanillezucker ca. 2 Minuten mit dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe verrühren. Dann die Eier zugeben und eine weitere Minute rühren. Mehl, Backpulver und Salz mit der Hälfte der gesäuerten Milch kurz einrühren. Dann die restliche Milch hinzufügen bis ein Glatter Teig entsteht. Nun kannst du den Teig in deine Muffinförmchen geben und backen. Verwende eine Silikonform damit die Förmchen in Form bleiben… 😉

Zutaten Frosting:

3 Eiweiß, 150g Zucker, 30ml kaltes Wasser, 1TL Zitronensaft

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Metallschüssel geben und über dem Wasserbad mit kochendem Wasser stellen. Die Masse darf nur durch den Wasserdampf erhitzt werden. Die Masse mit dem Schneebesen so lange verrühren, bis sich die Zuckerkristalle vollständig aufgelöst haben. Dies geschieht bei einer Temperatur von 60 Grad. Verwende ein Lebensmittel – Thermometer. Nun kannst du die Masse mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine verrühren, bis die Masse kalt ist! Das kann ein paar Minuten dauern…nun sollte das Frosting schöne Spitzen haben, die nicht mehr zusammenfallen! Fertig 🙂

Viel Spaß <3

Johannisbeer – Amarettini – Streuselkuchen

Backofen auf 180 Grad Ober – Unterhitze  vorheizen

Backzeit : 30 – 40 Minuten

Zutaten für die Streusel: 

125 g Butter, 125 g Zucker, 200 g Mehl, 1 Päckchen Vanillin Zucker, ca. 50 g gemahlene Amarettini oder Mandeln. Wer keine Amarettini mag, lässt sie einfach weg. 🙂

Zubereitung:

Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Topf von der Kochstelle nehmen. Zucker, Mehl, Amarettini und Vanillin Zucker vermischen und zur flüssigen Butter hinzufügen. Nun die Mischung mit einem Löffel oder den Händen zu Streusel verarbeiten.

Zutaten für den Teig:

125 g weiche Butter, 150 g Zucker, 200 g Mehl, 1 Päckchen Vanillin Zucker, halbes Päckchen Backpulver, 2 Eier, 60 g Haferflocken, 100 g Marzipan – Rohmasse in kleinen Stücken

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät verrühren bis ein Teig entsteht.

Springform oder Torten Auflaufform ( 26cm ) mit etwas Butter einfetten.

Teig in die Form geben, glatt streichen und einen 2 cm hohen Rand ziehen. 300 g Johannisbeeren auf den Teig geben und  Streusel darüber verteilen. Ab in den Ofen damit… 🙂

Nach der Backzeit den Kuchen auskühlen lassen.

Mit Puderzucker bestäuben <3

Mir persönlich schmeckt der Kuchen am besten wenn er frisch gebacken wurde. Bei mir darf er sogar noch ein klein wenig warm sein 🙂 nom nom nom! Und Sahne darf natürlich auch nicht fehlen! <3

Weihnachts – Cookies

Zutaten:

150 g Butter, 100 g Zucker, 150 g Zartbitter Schokolade, 1 Ei, Vanille – Aroma, 180 g Mehl, halber Teelöffel Backpulver, 1 Prise Salz und einen Teelöffel Zimt

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen ( Ober/ Unterhitze )

Backzeit: 12 Minuten

Schokolade in einem Mixer zerkleinern und beiseite stellen. Das Ei, Zucker, Butter, Vanille – Aroma in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät verrühren. Selbstverständlich kannst du auch deine Küchenmaschine dafür nutzen. Nun das Backpulver, Salz, Mehl und den Zimt hinzufügen und 2 Minuten weiter rühren. Jetzt kannst du die Schoko – Stückchen hinzufügen und ebenfalls unterrühren. Mit zwei Teelöffeln kannst du nun den Cookies- Teig in gleichgroße Kugeln ( walnussgroß ) formen, und diese auf deinem mit Backpapier belegtem Backblech legen. Achte darauf das mindestens 5cm Abstand zwischen den Kugeln besteht. Der Teig wird im Ofen flüssig und schmilzt. Und ab damit in den Ofen! 🙂 Nach der Backzeit sollten die Cookies ein paar Minuten auf dem Backblech ruhen. Nach ca. 5 Minuten legst du sie auf einen Rost zum abkühlen. Und wenn sie kalt sind, ab damit in die Plätzchendose. Am nächsten Tag sind sie weich und schmecken himmlisch weihnachtlich! Wenn es nach meinen Kindern geht, gibt es zukünftig keine Plätzchen mehr zu Weihnachten. Sie wollen nur noch Cookies :-)))))

Viel Spaß beim backen <3

Erdbeer – Fruchteinlage

Zutaten:

400 g Erdbeeren ( frisch oder TK – wenn ihr TK Früchte verwendet, müssen diese vor Gebrauch auftauen), 100 ml Wasser oder Fruchtsaft der TK Früchte, 1 pack. Pulvergelatine ( 9 Gramm ), Zucker nach Bedarf ( ca. 50 g ), Aroma nach Bedarf ( zb. Vanille )

Zubereitung:

Gelatinepulver mit 3 Esslöffel Wasser mischen und ein paar Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Erdbeeren und den Zucker mit dem Pürierstab mixen. Wasser oder Fruchtsaft zu den Früchten hinzufügen bis ihr eine Menge von 500 ml erreicht habt. Nun die Masse in einen kleinen Topf geben und vorsichtig erwärmen. Gelatine hinzufügen und ordentlich mit dem Schneebesen verrühren. Die Fruchteinlage sollte nun in einer mit Frischhaltefolie belegten Springform/ Backform ( alternativ geht auch ein Teller ) gegossen werden. Ab damit in den Kühlschrank! Am besten über Nacht! Ihr könnt die Fruchteinlage auch ins Gefrierfach stellen. Wenn das Püree kalt ist ( geliert ), ist sie einsatzbereit!

Fruchteinlagen könnt ihr auch mit anderen Früchten zaubern! 

Tipp! Achtet darauf dass die Fruchtfüllung vom Durchmesser immer etwas kleiner ist als der Boden des Kuchens auf dem sie liegt! Beispiel: Wenn mein Kuchen einen Durchmesser von 20 cm hat, hat meine Fruchteinlage einen Durchmesser von 15 cm! Foto meiner gefüllten Torte folgt… 🙂

Fruchteinlagen könnt ihr wunderbar im GF lagern.

Joghurtkuchen für Verliebte 

Zutaten: 

150 g flüssige Butter, 3 Eier, 150 g Zucker, 200 g Joghurt, 250 g Mehl, 1 TL Backpulver, Aroma ( Vanille )

Zubereitung:

Geschmolzene Butter, Eier, Joghurt, Mehl, Backpulver & Zucker in einer Schüssel verrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.

Teig in eine 20er oder 22er Springform füllen und bei 180 Grad Ober/ Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Nach dem backen abkühlen lassen und mit Puderzucker dekorieren.

Bester Kuchen wenn es schnell gehen muss… 🙂

Super saftig & schmeckt JEDEM!!!!! 🙂